Fitness-Muskelaufbau

Waschbrettbauch

Das Zeichen für einen muskulösen Körper

Ein schöner und muskulöser Bauch ist nicht nur bei Männern gefragt, auch die Damenwelt hätte gerne einen solchen. Der Begriff Waschbrettbauch ist allerdings doch eher eine männliche Domäne. Der straffe muskulöse Bauch steht für Stärke und Schönheit. Nicht viele können einen solchen vorweisen. Und um ihn zu bekommen, ist natürlich hartes Training nötig. Aber es ist gar nicht so schwer, einen schönen Bauch zu bekommen. Entscheidend sind dabei nur das richtig dosierte, kontinuierliche Training und die richtige Technik bei den Übungen.

Vorsicht vor falschen Bewegungen
Um einen schönen muskulösen Bauch zu erreichen, müssen entsprechende Übungen für die Bauchmuskeln regelmäßig durchgeführt werden. Diese müssen kurz aber intensiv sein. Ausreichend Pausen zur Muskelregeneration sind ebenfalls wichtig. Dabei ist es wichtig, die Übung wirklich korrekt auszuführen. Bei den Bauchmuskelübungen gibt es nämlich einige Tricks. So wird oftmals statt mit den Bauchmuskeln mit anderen Stützmuskeln gearbeitet oder es wird nur der Schwung zum Hochkommen genutzt. Wer sich nicht sicher ist, sollte sich Anleitung in einem Fitnessstudio holen. Die professionellen Mitarbeiter achten ganz besonders auf die richtige Ausführung der einzelnen Übungen.

Wenig Fett und abwechslungsreiches Training
Doch nur durch Training wird kein Bauch zum Waschbrettbauch. Vielmehr ist eine schlanke Figur gefordert. Wer zu viel Fett angesetzt hat, dem nützt auch das Muskeltraining nichts. Deshalb gilt es, das Gewicht zu reduzieren und sich gesund zu ernähren, um das optimale Ergebnis zu erreichen. Auch anderes Training wie Ausdauersport oder der Aufbau anderer Muskelgruppen kann ein schönes Sixpack unterstützen. Es kommt ja immer auch auf das Gesamtbild an. Ein schöner Körper besteht nicht nur aus einem tollen Bauch. Beim Training sollte der gesamte Körper im Vordergrund stehen.