Fitness-Muskelaufbau

Sportbekleidung

Einfach effektiv trainieren

Jede Sportart besitzt ganz individuelle Eigenschaften und fordert unterschiedliche Leistungen der Sportler. Diese erforderlichen Leistungen prägen das Bewegungsbild jedes sportaktiven Menschen. Abhängig von den gewünschten Bewegungen muss die Sportbekleidung gewählt werden. Bei einigen Sportarten, welche unter anderem auf einer hohen Laufgeschwindigkeit basieren, ist es wichtig, dass die Sportbekleidung eng anliegt und keine Windfangfläche bietet. Eine dieser Sportarten ist beispielsweise Leichtathletik. Ebenfalls existieren Sportarten, in denen der Sportliche sich frei bewegen kann und nicht eingeengt fühlt. In diesem Fall sollte die gewählte Kleidung etwas weiter sein. Die Sportbekleidung kann die ausgeführte Leistung vor allem bei Wettkämpfen maßgeblich beeinflussen. Beim 100-Meter-Lauf kann zu weite Kleidung bereits einige Hundertstel und somit den Sieg kosten.

Weiterhin existieren auch Sportarten, in denen die Kleidung fast vollkommen willkürlich gewählt werden kann. In den meisten dieser Disziplinen existieren viel mehr stilistische Richtlinien, als sportlich nützliche. Eine dieser Sportarten ist das Golfen. Da Golf auch heute noch meistens als eine Freizeitbeschäftigung der Reichen und Mächtigen angesehen wird, sollte ebenfalls die Kleidungswahl dies Ausdrücken, denn anstatt eng anliegender Sachen, welche möglicherweise die Schlagkraft beeinflussen könnten, tragen die Männer in den meisten Fällen Poloshirts. Ähnlich ist es beim Badminton oder Tennis, denn dort ist es Tradition, dass der Mann eine lange weiße Sporthose und die Frau einen gleichfarbigen Sportrock trägt. Theoretisch könnten die Frauen auch eine Hose als Teil ihrer Sportbekleidung wählen, doch durch die festgefahrenen Traditionen im Laufe der letzten Jahrzehnte, wird meistens das standardisierte Outfit gewählt. Oftmals ist die Sportbekleidung für Wettkämpfe vorgeschrieben, sodass trotz individueller Entscheidung, die Sachen anders gewählt werden müssen.