Fitness-Muskelaufbau

Mit Eiweiß Muskeln aufbauen

Bausteine für den Muskelaufbau

 

Jeder Sportler weiß, dass man täglich genügend Eiweiß zu sich nehmen muss, damit auch Muskeln entstehen können und erhalten bleiben. Man fragt sich aber, welche Eiweiße, wie oft und wann?

Zunächst einmal sollte man zwischen verschiedenen Eiweißquellen variieren. Die meisten Menschen neigen dazu, nur eine oder zwei Quellen zu nutzen, weil es einfach ist und sie nicht mehr kennen. Dabei ist die Abwechslung sehr wichtig. In jeder Eiweißquelle kommen verschiedene Aminosäuren in verschiedenen Anteilen vor. Der Körper braucht auch diese verschiedenen Aminosäuren. Deswegen sollte man zwischen Geflügel, Rindfleisch, Eier, Tofu, Sojaprodukten, Milchprodukten, Hülsenfrüchten, Fisch und Nüssen wechseln. Auch Eiweißshakes dürfen getrunken werden, solange sie hochwertig produziert wurden.

Als Otto-Normalverbraucher sollte man täglich zwei Eiweißmahlzeiten essen, am besten mittags und abends. Wer nicht schnell Muskeln aufbauen möchte, sollte nicht vor Eiweiß zurückschrecken. Denn durch die Eiweißeinnahme am Abend wird die Fettverbrennung während des Schlafes unterstüzt. Als Sportler können es auch drei Eiweißmahlzeiten sein. Am besten sollte man kurz vor und kurz nach dem Sport Eiweiß zu sich nehmen. Beim Sport wird in den Muskeln für neue Aminosäuren Platz gemacht. Diese Gelegenheit sollte man nutzen und dem Körper auch die gewünschten Aminosäuren geben.

 

Jetzt muss nur noch ein richtiger, muskel- und gesundheitsorientierter Trainingsplan von einem Sporttrainer her und die Muskeln können aufgebaut werden. Wer gezielt mehr Muskulatur aufbauen möchte, der sollte Intensitätstechniken ausprobieren.