Fitness-Muskelaufbau

Cholesterinbewusste Ernährung - Was ist dran?

 

Ernährung WaageJeder hat schon einmal davon gehört: Cholesterin. Der wohl bekannteste „Feind“, wenn es um die Gesundheit geht. Dabei ist es gar nicht so schwer, aktiv seinen Cholesterinspiegel anzupassen.

Zunächst ist zu unterscheiden zwischen dem „guten“ HDL- und dem LDL-Cholesterin, welches sich nachteilig auf die Fließfähigkeit des Blutes auswirken kann.

Durch eine angepasste Ernährung und Ausdauersportarten wie Laufen oder Schwimmen lassen sich die Blutfettwerte positiv beeinflussen. Viel braucht es dazu gar nicht: passende Laufbekleidung und schon kann es losgehen zur tägliche Walking- oder Joggingrunde.


Sport – der natürliche Weg zu gesunden Werten


Durch regelmäßige Bewegung kann nicht nur der Spiegel des schlechten Cholesterins gesenkt werden, gleichzeitig wird der Wert des guten HDL erhöht und so die Fließeigenschaften des Blutes erheblich verbessert. Herz- und Gefäßkrankheiten können so erfolgreich vermieden werden. Zusätzlich wendet sich das HDL gegen seinen Verwandten das LDL und trägt zusätzlich zu dessen Abbau im Blut bei. Dabei muss man sich noch nicht einmal auspowern. Der Effekt tritt bereits bei moderater Bewegung (ca. 3x pro Woche) ein. Höchstleistungen sind ebenfalls nicht notwendig. Bereits der beschleunigte Puls und die verstärkte Atmung sorgen nicht nur für gesunde Blutwerte, sondern ebenfalls für eine Stärkung der Muskeln und eine Verbesserung des allgemeinen Fitnesszustandes. In der kalten Jahreszeit kann man durch das so gestärkte Immunsystem zusätzlich Erkältungen und anderen Infektionen erfolgreich entgehen.


Die richtige Ernährung als Schlüssel zu Gesundheit


Neben der aktiven Freizeitgestaltung kann durch eine bewusste Ernährung der Cholesterinspiegel ebenfalls positiv beeinflusst werden. Zunächst sollte auf eine fettreduzierte Nahrung geachtet werden. Im nächsten Schritt sollten mehr pflanzliche Fette, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, verzehrt werden. In einem nächsten Schritt ist eine Reduktion der Aufnahme tierischer Fette anzuraten. Dazu kann man zum Beispiel auf fettarme Fleischsorten zurückgreifen und so von den im Fleisch enthaltenen Proteinen profitieren. Auf diese Weise profitieren auch die Muskeln von der Ernährungsumstellung. Zusätzlich hilft eine ballaststoffreiche Kost bei der Senkung des LDL-Cholesterinspiegels im Blut.